Cortado

Cortado

Café cortado ist eine spanische Kaffeespezialität und besteht aus Espresso, der mit ganz wenig heißer, aufgeschäumter, manchmal auch gesüßter Milch „verschnitten“ (span. cortado) wird. Eine Variante des Cortado ist der café bombón. Ihm wird gesüßte Kondensmilch zugegeben.

Der Café cortado leche y leche wird auf den Kanarischen Inseln, insbesondere auf La Palma, getrunken. Leche y leche heißt „Milch und Milch“, denn es wird sowohl erhitzte normale Milch als auch gesüßte Kondensmilch hinein gegeben.

In Katalonien und auf den Balearen heißt der Cortado auch tallat (catalan für „geschnitten“). In Kuba wird er cortadito genannt.

Ein starker Espresso wird in eine kleine Tasse oder ein Glas gefüllt. Die Tasse oder das Glas sollte mit etwa 30 ml gefüllt werden. In einem Gefäß wird nun die Milch erwärmt und aufgeschäumt. Anschließend die heiße, aufgeschäumte Milch vorsichtig auf den Espresso geben. Bei der Variante Café cortado leche y leche wird dem Espresso noch gezuckerte Kondensmilch zugegeben, die sich am Boden der Tasse oder des Glases absetzt.

Bei der perfekten Zubereitung bilden sich 4 Schichten: ganz unten die gesüßte Kondensmilch, darüber der Espresso, anschließend die heiße Milch und oben der Milchschaum mit einem Hütchen aus Zimt oder hochwertigem Kakaopulver.


Grafik: Cortado | © Sengaja | Lizenz
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.